Besuch in Passau

 

Am 27. Juni 2017 fuhr die 7. und 8. Klasse der Mittelschule Winhöring unter der Leitung von Frau Obermeier, Frau Gottschaler und Frau Poisl nach Passau ins Haus der Jugend am Tag des Friedens.

Als wir ankamen, begrüßte uns Bischof Oster sowie unser Firmbischof Bauernfeind. Anschließend spielten wir mehrere Spiele zur Auflockerung. Später teilten sie uns in Workshops ein.

Für unsere Verpflegung sorgten mittags viele Mitarbeiter. Danach durften wir noch einen zweiten Workshop besuchen. Um 14:00 Uhr fuhren wir wieder nach Hause.

Unsere Erfahrungen von diesem Tag waren, dass man Menschen nicht verurteilen soll, ohne sie wirklich zu kennen.

(Schülerbericht)

 

Bischof          Bischof

 

 

Die Mittelschule Winhöring nimmt am Projekt "Give me respect" teil:

 

                                                    „RESPEKT“


An der Grund- und Mittelschule Winhöring wird auf gutes Benehmen und respektvolles

Verhalten großer Wert gelegt.

Das Jahresmotto lautet:“ Benimm ist in.“

Die Klassen der Mittelschule thematisieren das Thema „RESPEKT“.

Unter dem Begriff „Respekt“ verstehen die Schüler Folgendes:

-         Wir respektieren die Meinung anderer

-         Wir sind tolerant

-         Wir respektieren anderes Aussehen

-         Wir sind hilfsbereit

-         Wir nehmen Rücksicht

-         Wir sind freundlich und höflich

 

Diesjährige Weihnachtsfeier

 

Die diesjährige Weihnachtsfeier setzte sich aus zwei Teilen zusammen. Zunächst wurden die zahlreich erschienenen Eltern und Gäste von der Rektorin Marianne Weigel herzlich begrüßt.

Anschließend wurde das von der Grundschule zusammengesetzte Programm mit Liedern,

Gedichten, Theaterstücken und Tänzen vorgeführt. Herr Terre umrahmte die Aufführung wieder mit seiner Bläsergruppe.

 

Hip             Schulspiel

 

Nach der Aufführung hatten die Gäste die Möglichkeit, die weihnachtlich dekorierten Stände der Grund- und Mittelschulklassen sowie die von der 7. Klasse geleitete Tombola zu besichtigen

und sich noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu kaufen.

Der Elternbeirat und die SchülerInnen des Fachzweigs Soziales sorgten für das leibliche Wohl der Gäste.

Ein großer Dank geht nicht nur an die Organisatoren und Helfer, sondern auch an die fleißigen Hände hinter den Kulissen.

 

Stand             StandI

 

Vorlesetag: Ingrid Heckner an der Mittelschule Winhöring

 

Winhöring Die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner hat anlässlich des bundesweiten Vorlesetags am Freitag den 25.11.2016 die 5. Klasse der Mittelschule Winhöring besucht. Frau Heckner trug den Schülerinnen und Schülern trotz Erkältung eine Stunde lang aus dem Buch „Danke, wir kommen schon klar“ von Anja Fröhlich vor. Klassenleiterin Ulrike Langseder hatte das Buch aufgrund einer Empfehlung ihrer Tochter, einer 13-jährigen „Leseratte“, ausgewählt. Die Geschichte handelt von den drei Fritsche-Kindern Luna, Finn und Leandra, die mit ein paar gefälschten E-Mails ihre genervten und getrennt lebenden Eltern austricksen und die Sommerferien heimlich allein zu Hause verbringen.

Die Kinder der Klasse 5 fanden sich und ihre eigene Lebenswelt in den zumeist lustigen Geschwisterstreitigkeiten wieder und lieferten in den Lesepausen viele Diskussionsbeiträge. Frau Heckner lobte die Klasse: „Ihr seid sehr aufmerksam!“ und überreichte ein Buch mit Weihnachtsliedern als Präsent. In der anschließenden Besprechung wurde sowohl das Vorlesen als auch das Buch von den Schülerinnen und Schülern in höchsten Tönen gelobt.

Der von der Stiftung Lesen, Deutsche Bahn Stiftung und der Wochenzeitung DIE ZEIT initiierte Vorlesetag fand in diesem Jahr bereits zum dreizehnten Mal statt. Ziel des Vorlesetages ist es, Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern. Somit war die Aktion für die 5. Klasse ein voller Erfolg!

 

                                       Vorlesetag

 

Autor "Richard Dübell" zu Besuch in der Gemeindebücherei

 

Am Freitag, den 07. Oktober 2016, stand ein interessanter Punkt auf dem Stundenplan der Mittelschüler. Die Gemeinde hat zusammen mit der Bücherei, welche ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert hat, den Auto Richard Dübell eingeladen, der aus seinem Roman „Löwenherz“ spannende Teile vorlas. Zunächst fing der renommierte Landshuter Autor die Kinder, indem er sich auf mittelhochdeutsch vorgestellt hat. Nach fragenden Blicken der Schüler erklärte er ihnen auf kindgerechte Weise die frühere deutsche Sprache und das mittelalterliche Leben. Als Unterstützung holte er sich aus den Zuschauerreihen den Neuntklässler Adrian Mühlbrandt, dem er die Ritterrüstung anlegte. Den Siebtklässler Konrad Wimmer schlug er  zum Ritter. Im Anschluss daran las er aus seinem Roman vor und untermalte dies mit passend ausgewählter Musik. Nach seiner Lesung, welche die Mittelschüler konzentriert verfolgten, stellte er sich den Fragen der Kinder. Sie wollten nicht nur den Alltag eines Autors wissen, sondern interessierten sich auch für seinen beruflichen Werdegang und den Zeitrahmen, den Herr Dübell für das Schreiben der Bücher einplant. Nach einer interessanten Stunde ging es für die Klassen wieder zurück zur Schule.

 

                                                     Autor

 

Die Brücke - Cybermobbing-Planspiel

 

Das Jahresmotto der Grund- und Mittelschule Winhöring lautet dieses Schuljahr: „Benimm ist in!“ Aus diesem Anlass luden die 8. und 9. Klasse das Präventionsteam „Die Brücke“ aus Burghausen ein, um den Jugendlichen das stets aktuelle Thema „Cybermobbing“ näher zu bringen. Die Referentin, Sabine Hausner, stellte sich und die Einrichtung zunächst kurz vor und schilderte an einem schülernahen Fallbeispiel „Mobbing im Internet“. Die Aufgabe der Schüler war es, anhand von Rollenspielen in Kleingruppen den Fall zu diskutieren und sich eine mögliche Fortsetzung auszudenken. Nachdem sich die Schüler den Fortgang der Geschichte überlegten, mussten sie in den Rollen als Opfer, Täter und Mitläufer sowie Eltern und Lehrer miteinander agieren. Die Beobachter verfolgten die einzelnen Gespräche und hielten die teils emotionalen und impulsiven Argumente der Mitschüler fest. Nach dem Rollenspiel versammelten sich die beiden Klassen im Sitzkreis. Frau Hausner befragte die Jugendlichen nach ihren Gefühlen und Gedanken während des Spiels. Ein wichtiger Diskussionspunkt war, ob Mobbing die einzige Lösung des Falls war. Einige Schüler, welche bereits mit Mobbing konfrontiert wurden, öffneten sich in der Runde und schilderten ihre Erfahrungen. Des Weiteren erklärte ihnen die Referentin die möglichen Folgen von Cybermobbing sowie das Hochladen von Bildern ohne Einverständniserklärung und schilderte weitere reale Fälle. Am Ende des dreistündigen Planspiels bedankte sich die Schülersprecherin Sandra Wimmer im Namen der beiden Klassen für den interessanten und gewinnbringenden Vormittag. Die Klassenlehrerinnen Frau Obermeier und Frau Frei reflektierten anschließend das Thema Cybermobbing in ihren Klassen. Einen wichtigen Aspekt sollten die Jugendlichen nicht vergessen: „Falls jemand betroffen ist, den Mut aufbringen, sich den Eltern, Lehrern oder Freunden zu öffnen!“

 

Amtseinführung der neuen Konrektorin

Am Donnerstag, den 22.09.2016, wurde Monika Schötz in ihr neues Amt als Konrektorin an der Grund- und Mittelschule eingeführt. Nach einer bayerischen, in Reimform verfassten Begrüßung durch Lehrerin Ingrid Weber, hieß auch der Winhöringer Bürgermeister, Herr Johann Daferner, die aus Aschaffenburg kommende Konrektorin willkommen. Anschließend schilderte die Schulrätin Hildegard Hajek-Spielvogel den Werdegang von Frau Schötz und betonte ihr Engagement "Begabungen zu fördern, anstatt Defizite auszuspielen". Weiter richteten auch der Pleiskirchner Bürgermeister Herr Konrad Zeiler, sowie der Personalratsvorsitzende Herr Heiko Schachtschabel ihre Grußworte an die neue Konrektorin. Rektorin Marianne Weigel freute sich, dass das Kollegium mit Monika Schötz nun wieder vollständig besetzt sei und hofft auf eine offene, vertrauensvolle Zusammenarbeit. Abschließend bedankte sich die Konrektorin mit einer kurzen Rede und betonte, jedes Kind zu unterstützen und zu fördern. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Bläsergruppe der Schule.

                                                            Amt